Reiseagentur Manuela Pfeifer
/

Bitte scrollen - unten geht´s weiter

 

Cast Away - Verschollen


Der Film "Cast Away" aus dem Jahr 2000 (Regie: Robert Zemeckis) begeistert seine Fans durch die beeindruckende schauspielerische "One Man Show" von Tom Hanks über fast die gesamte Länge des Films. Wenige Worte, viel Natur.

Auch wenn für Chuck C. Noland* (Tom Hanks) die Insel bestimmt nicht von Beginn des Filmes an ein Paradies ist, so träumt doch so mancher davon einmal einen Fuß auf die Insel aus "Cast Away" zu setzen.

Wohl kaum ein Fan wird die lange Reise in die Südsee nur wegen des Films auf sich nehmen. Aber die Südsee ist ja nicht unbedingt das schlechteste Reiseziel. 


Diese Insel, auf der "Cast Away" gedreht wurde, heißt Monuriki und gehört zum Mamanuca-Archipel. Sie ist unbewohnt und befindet sich in Privatbesitz. 

Der Naturschutz wird auf auf Monuriki groß geschrieben. Er ist unter anderem das Zuhause des vom Aussterben bedrohten Kammleguans.

Nur wenige Kilometer entfernt liegt eine Insel namens Castaway Island. Hier fanden jedoch, anders als man angesichts des Namens vermuten könnte, keine Dreharbeiten für diesen Film statt. Jedoch werden von dort aus Tagesausflüge zu den Original-Drehorten auf Monuriki angeboten. Ebenso ab der Insel Malolo Lailai.

Als Unterkunft bietet sich das Cast Away Fiji Resort an.

Der Behauptung im Film, die Insel liege ca. 1000 km südlich der Cook-Inseln, sollte man keinen Glauben schenken. 




Die Szenen zu Beginn und am Endes Films wurden in Moskau, Los Angeles und Memphis/Tennessee gedreht, was aber vermutlich für die meisten Fans nicht ganz so wichtig ist, denn der Star des Films - neben Tom Hanks und Wilson natürlich - ist letzten Endes doch die Robinson-Insel.


* kleines Info-Goodie am Rande: Der Name Chuck C. Noland steht für "See No Land"